Schlagwortarchiv für: asr

v.l.n.r. Anke Budde, Hanna Kleber, Winfried Schulze

PRESSE-INFORMATION

Frankfurt am Main, 13. März 2024 – CT Präsidentin Hanna Kleber ist erfreut über die Kooperation zwischen dem Corps Touristique (CT) und asr: „Das CT freut sich, mit dem asr eine Kooperation zu schließen, die es unseren Mitgliedern leichter machen soll, mit dem Netzwerk des asr zu kommunizieren.

Das Corps Touristique steht für Weltoffenheit und Freiheit des Reisens. Wir möchten den angeschlossenen Reisebüros die Möglichkeit geben, via asr einen regen Austausch zu pflegen und voneinander zu lernen. Der Auslandstourismus insgesamt (mit einem Anteil von 78% aller Urlaubsreisen der Deutschen) macht auch einen wichtigen Wirtschaftsfaktor in den jeweiligen Ländern aus.“

Auch asr-Präsidentin Anke Budde äußert sich positiv zur Kooperation mit Corps Touristique: „Durch die Kooperation mit dem Corps Touristique, einer etablierten Interessengemeinschaft in der deutschen Reisebranche, bauen wir das Netzwerk für unsere Mitglieder weiter aus. Im Corps Touristique bündeln sich eine Vielzahl an internationalen Tourismus-Organisationen, die über das CT den intensiven Austausch mit den touristischen Akteuren hierzulande suchen und pflegen. Wir möchten uns zukünftig verstärkt, als die führende Stimme der mittelständischen Reiseindustrie, in das Corps Touristique in Deutschland einbringen, und uns mit den Fremdenverkehrsämtern austauschen. Es ist wichtiger denn je, auch dem Outbound-Tourismus wieder ein stärkeres Gewicht zu verleihen, denn er steht für Völkerverständigung und ökonomische Stabilität im Ausland. Diese Zielsetzung werden wir als asr innerhalb des CT mit unserer Expertise unterstützen und gezielt der mittelständischen Reiseindustrie vermitteln.“

Über asr:

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen ((https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt

unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern.

Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche. Nähere Informationen auf der neu gestalteten Website des asr unter www.asr-berlin.de.Corps Touristique e.V. (CT) Deutschland | Präsidium & Administration | Hamburger Allee 45 | 60486 Frankfurt am Main

Über Corps Touristique

Das Corps Touristique e.V. (CT) ist eine Interessengemeinschaft und Sprachrohr der ausländischen und nationalen Tourismusorganisationen in Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1955 verfolgt der eingetragene Verein das Ziel, den Austausch von Erfahrungen und Informationen unter den Mitgliedsländern im Sinne der Völkerverständigung zu beleben und zu fördern. Die Mitglieder verstehen sich darüber hinaus als unabhängiges Netzwerk zur Kontaktpflege mit Akteuren aus der Tourismus-Branche sowie mit Institutionen aus Politik und Verwaltung.

Kontakt:

Corps Touristique e.V. (CT)

Präsidium

Hamburger Allee 45

60486 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 71 91 36 – 0 Fax: +49

69 71 91 36 51 e-mail:

office@corps-touristique.de

Berlin, 04. März 2024 (KC) – Risiko-Minimierung durch das richtige Reisepaket: Der asr – Verband des  touristischen Mittelstands – weist Reisende auf die Bedeutung des Sicherungsscheins für einen Rundum-Sorglos-Urlaub hin, sollten sie sich für eine Pauschalreise entscheiden. „Viele Kunden wissen gar nicht, was sich genau dahinter verbirgt“, beobachtet asr-Präsidentin Anke Budde, die seit 2005 in der Reisebranche tätig ist und seit 2009 ein eigenes Reisebüro führt. „Obwohl es den Sicherungsschein bereits seit fast 30 Jahren gibt, wird er immer wieder mit der Reiserücktrittsversicherung verwechselt. Dabei greift der Sicherungsschein im Falle der Insolvenz eines Reiseveranstalters. Voraussetzung ist, dass eine Pauschalreise gebucht wurde, die dem EU-Recht unterliegt.“

Eine vielfältige Auswahl, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, inkludierte Transfers und das Recht auf Abhilfe, sollte im Urlaub etwas nicht so wie gebucht vorgefunden werden, gehören zu den vielen Vorteilen einer Pauschalreise, wie auch die umfassende Absicherung. Seit dem 25. November 2015 verpflichtet die EU-Richtlinie alle Reiseveranstalter, die ihre Reisen in den EU-Mitgliedsstaaten anbieten, von Kunden erhaltene Zahlungen für eine Pauschalreise abzusichern.

Die asr-Präsidentin rät Reisenden, sich bei ihrer Planung nicht nur am Reisepreis zu orientieren. „Gerade bei ausländischen Veranstaltern werden die gesetzlichen Anforderungen der EU-Pauschalreiserichtlinie nicht immer erfüllt“, warnt sie. „Dadurch können dem Reisenden massive Nachteile entstehe, da er keinerlei Schutz vor Insolvenz hat.“ Geht vor Ort etwas schief, hat der Verbraucher zudem seinen Gerichtsstand im Ausland. 

Durch den Sicherungsschein dagegen werden zusätzliche Kosten, die bei der Insolvenz des Reiseveranstalters entstehen – zum Beispiel für zusätzliche Hotelübernachtungen oder für ein neues Rückflugticket – durch das Versicherungsunternehmen erstattet. „Es ist daher sinnvoll, das Dokument sorgfältig aufzubewahren und idealerweise mit den restlichen Reiseunterlagen mitzuführen“, so Anke Budde. Wie erkenne ich jedoch die Richtigkeit des Sicherungsscheins für eine Pauschalreise? „Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, mit der auf dem Dokument angegebenen Versicherung in Kontakt zu treten“, empfiehlt die Reise-Expertin. „Diese überprüft dann, ob unter der Nummer der Versicherungspolice tatsächlich eine entsprechende Versicherung besteht.“

Über asr:

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen ((https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Nähere Informationen auf der neu gestalteten Website des asr unter www.asr-berlin.de.

Für Rückfragen:

Marion Krimmer Anke Budde

KRIMMER CONSULTING asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen –

Tel. +49 (0)176 – 622 97 200 Bundesverband e.V.

marion@krimmer-consulting.de presse@asr-berlin.de

www.krimmer-consulting.de www.asr-berlin.de

„Es war ein buchungsstarker Jahresauftakt, der nach einem sehr guten Reisejahr 2023 auf ein erfolgreiches 2024 für die Tourismusbranche hoffen lässt.“

Ich betreibe selbst ein Reisebüro und habe einen nachfragestarken Jahresstart mit einem hohen Umsatzvolumen verzeichnen können. Auch die asr Mitgliedsunternehmen zeigen sich bei internen Gesprächen und in offiziellen Austauschrunden überaus zufrieden mit der aktuellen Buchungslage.

Der Januar ist generell der wichtigste Monat für die Tourismusbranche, was das Buchungsaufkommen betrifft. Daher gilt dieser Monat auch als Indikator für den weiteren Jahresverlauf. Es muss sich in meinen Augen nun zeigen, ob sich das Buchungsverhalten nur verlagert hat und möglichst früh gebucht wird, um sich gute Preise zu sichern, oder ob die Nachfrage weiterhin auf hohem Niveau bleibt.

Generell entwickeln sich auch die Eigenveranstaltungen in den Reisebüros sehr gut, sprich jene Reisen, die mit hoher Kompetenz selbst entwickelt und angeboten werden, sind beliebter denn je.

Es bleibt spannend, wie sich das Last-Minute-Geschäft im aktuellen Reisejahr entwickelt. Dies hängt stark davon ab, wie sich die wirtschaftliche Lage im Land weiter gestaltet. Weiterhin im Fokus bleiben der Mitarbeiter- und Fachkräftemangel sowie massive Preissteigerungen, insbesondere der Hotels und bei den Flügen – beides könnte sich in diesem Jahr als Wachstumsbremse für die Branche erweisen. Auch ist die von der Bundesregierung beschlossene Erhöhung der Ticketsteuer zum 1. Mai dieses Jahres ein Fehler und vom Zeitpunkt ein Schlag ins Gesicht für alle Reisende. Wieder einmal wurde von politischer Seite nicht auf die Expertise der Branchenkenner gehört.

Zudem brauchen wir verlässliche Partner! Die fortwährend drohenden und stattfindenden Streiks und die immer wieder scheiternden Verhandlungen sind für die Tourismusindustrie perspektivisch untragbar und richten immense Schäden an – gerade was das Vertrauen in eine Branche betrifft, die sich von ihrer stärksten Krise erholen muss und endlich wieder optimistische Signale von Seiten der Verbraucher*innen empfängt.

Dennoch bleibt der asr mit seinen mittelständischen Tourismusunternehmen optimistisch und freut sich über den guten Jahresauftakt. Es zeigt sich, dass die Deutschen weiterhin sehr reisefreudig sind.

Über asr:

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen ((https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Nähere Informationen auf der neu gestalteten Website des asr unter www.asr-berlin.de.

Für Rückfragen:

Marion Krimmer Anke Budde

KRIMMER CONSULTING asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen –

Tel. +49 (0)176 – 622 97 200 Bundesverband e.V.

marion@krimmer-consulting.de presse@asr-berlin.de

www.krimmer-consulting.de www.asr-berlin.de

asr, SeaConsult und Wilde & Partner erweitern und bereichern ab sofort den BTW

Berlin, 22. Februar 2024Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr), die SeaConsult HAM GmbH und die Wilde & Partner Communications GmbH sind dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) beigetreten und verstärken ab sofort den Dachverband der Tourismusbranche und dessen Arbeit.

„Wir freuen uns sehr, drei starke und renommierte Partner mit großer touristischer Expertise in den Reihen des BTW begrüßen zu dürfen“, so BTW-Präsident Sören Hartmann. „Mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten zeigen sie auch eindrücklich, wie vielfältig die Wertschöpfungskette und das Ökosystem Tourismus sind. Mit dem asr als Allianz selbständiger Reiseunternehmen wird der mittelständische Reisevertrieb im BTW noch einmal gestärkt und auf breitere Füße gestellt. SeaConsult vertieft im BTW mit seiner langjährigen Erfahrung künftig das Thema Kreuzfahrten als wichtigen Mobilitätsbaustein und Urlaubsform. Und Wilde & Partner bringt als Kommunikationsspezialist und 360Grad-Agentur Knowhow sowie Themen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Tourismuswirtschaft – von Hospitality über Mobilität bis hin zu Destinationen – in den Dachverband mit ein. Alle drei kennen wir aus langjährigen Kontakten und Zusammenarbeit auf unterschiedlichen Ebenen. Insofern wissen wir, dass wir nicht nur spannende, sondern auch äußerst engagierte neue Mitglieder für den BTW gewonnen haben. Wir freuen uns sehr auf viele neue Impulse und darauf, die politische Interessenvertretung unserer Branche gemeinsam weiter voranzubringen.“

Anke Budde, Präsidentin asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband: „Als führende Vertretung des touristischen Mittelstands werden wir uns zukünftig im BTW für dieses volkswirtschaftlich sehr bedeutende Segment und die Anliegen speziell von mittelständischen Unternehmen einsetzen. Dabei äußern wir uns vor allem zu aktuellen politischen Themen wie den Nachwuchs- und Fachkräftemangel, die konkreten Wettbewerbsnachteile für den Mittelstand, die Digitalisierung und die Förderung neuer medialer Wege sowie eine verstärkte Präsenz des touristischen Mittelstands auf Bundes- und EU-Ebene.“

Helge Grammerstorf, Managing Director SeaConsult HAM GmbH: „Der maritime Tourismus ist eine wichtige Säule grenzüberschreitender Reiseindustrie. Er bietet Chancen zu Erholung und Völkerverständigung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Klimaschutz, Biodiversität und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Erfahrung und unser internationales Netzwerk aus mehr als vier Jahrzehnten Engagement in der maritimen Industrie sowohl im operativen Bereich wie aus der Verbandsvertretung nutzen können, künftig auch den BTW bei seinen Aktivitäten aktiv zu unterstützen.“

Jens Huwald, Geschäftsführender Gesellschafter Wilde & Partner Communications GmbH: „Unternehmen und insbesondere Tourismusunternehmen haben in den letzten Jahren einen immensen Change bewältigen müssen, zu dem auch bisher nicht gekannte Employer Branding-Prozesse gehören. Wir freuen uns, diese Expertise in das Netzwerk des bedeutendsten Branchenverbands einbringen zu können.“

Über den asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband: Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen (https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros, Reiseveranstaltern und Dienstleistern aus dem touristischen Mittelstand. Dabei handelt es sich um inhabergeprägte Unternehmen, die unabhängig von großen Reisekonzernen agieren. Unterstützt wird der asr von Außerordentlichen und Fördernden Mitgliedern, die ebenfalls der Tourismusbranche angehören. Einschließlich seiner Mitgliedsverbände spricht der asr Bundesverband e.V. für mehr als 2.500 mittelständische Tourismusunternehmen.

Über die SeaConsult HAM GmbH: SeaConsult ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen für die Kreuzfahrtbranche und wurde 1997 in Hamburg von Helge H. Grammerstorf – Kapitän, Diplom-Wirtschaftsingenieur und ehemaliger Geschäftsführer verschiedener deutscher Reedereien und Reiseunternehmen – gegründet. Seit seiner Gründung hat SeaConsult eine Reihe erfolgreicher Projekte für zahlreiche Kunden durchgeführt, darunter die renommiertesten nationalen und internationalen Kreuzfahrtunternehmen.


Über die Wilde & Partner Communications GmbH:
Wilde & Partner gehört zu den führenden Kommunikationsagenturen in Deutschland und versteht sich als Spezialist für die nachhaltige Positionierung von Marken und Unternehmen. Als 360Grad-Agentur agiert sie mit klarem strategischem Fokus auf alle Belange der Kommunikation, dazu gehören Change und Community Communications genauso wie Employer Branding und alle Formen der PR und Media Relations.

Mit über 30 Jahren Erfahrung und einem tiefen Verständnis für die Regeln des Marktes entwirft, konzipiert und realisiert Wilde & Partner Kommunikationsstrategien insbesondere in den Segmenten Travel & Tourism, Transport & Logistics, Hotel & Hospitality, Luxury & Lifestyle sowie Food & Beverage.


Über den BTW:
Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft vertritt als Dachverband der deutschen Tourismuswirtschaft die gemeinsamen und übergreifenden Interessen dieser vielfältigen und starken Branche.

Die Tourismuswirtschaft steht für rund 4 Prozent der Bruttowertschöpfung in Deutschland und beschäftigt 2,8 Millionen Menschen. Hinzu kommen 1,3 Millionen Personen, die Vorleistungen für die Erzeugung dieser Waren und Dienstleistungen herstellen. Damit sind rund 9 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland direkt oder indirekt für den Tourismus tätig.