Aktuelle Presseinformationen!

München, 09. Juli 2024 (KC) – Fast einen Monat lang fiebern die Fußballfans hierzulande bei vielen spannenden Begegnungen mit den EURO-Mannschaften mit – in den Stadien oder beim Public Viewing größtenteils bei Schmuddelwetter und keineswegs sommerlichen Temperaturen. Nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der EURO 2024 und dem baldigen Finale heißt es für viele nun den Akku wieder aufladen: Wer die Flucht in die Sonne antreten möchte, profitiert dem Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) zufolge von überaus attraktiven Pauschalreise Angeboten im Paketpreis für jeweils zwei Personen in den beliebten Zielgebieten Türkei, Spanien, Ägypten, Griechenland sowie Tunesien. Einige Preisbeispiele für den Reisezeitraum August 2024:

Es ist das Reiseland Nummer eins nicht nur in diesem Sommer: Die Türkei punktet bei den Urlaubern mit einem schier unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Für den August 2024 wird eine Woche Alles-Inklusive-Urlaub im Drei-Sterne-Hotel beim Online-Anbieter HolidayCheck bereits ab 1.142 Euro angeboten. Im Vier-Sterne-Resort gibt es den All-Inclusive Wochenurlaub ab 1.334 Euro. Wer sich im Urlaub selbst versorgen möchte, erhält das Drei-Sterne-Hotel in der Türkei sogar zum Wochenpreis ab 842 Euro.

Viva España: Auch am Reiseland Spanien führt im Reisesommer 2024 kein Weg vorbei. Und auch hier locken attraktive Last-Minute-Angebote: Eine Woche im Vier-Sterne-Hotel mit Selbstversorgung ist bei HolidayCheck ab 766 Euro für zwei Personen buchbar.

Etwas weiter weg, aber nicht minder reizvoll: die Destination Ägypten. Hier gibt es den einwöchigen Urlaub im Vier-Sterne-Hotel mit Frühstück bei HolidayCheck derzeit bereits ab 1.096 Euro. Wer lieber auf Alles-Inclusive setzt, erhält den Wochenurlaub im Vier-Sterne-Hotel bereits zum Paketpreis von 1.262 Euro.

Über eine große Urlaubs-Fangemeinde hierzulande verfügt auch Griechenland. Den Urlaub am Mittelmeer können Sonnenhungrige derzeit bei HolidayCheck zum Wochenpreis ab 792 Euro im Drei-Sterne-Hotel (mit Frühstück) genießen. Das Vier-Sterne-Hotel wiederum ist ebenfalls mit Frühstücksverpflegung ab 970 Euro erhältlich.

Viel Wüstenzauber bietet das Reiseland Tunesien, das ebenfalls zu den beliebtesten Sommerzielen der Deutschen zählt. Auch hier gibt es derzeit sehr günstige Last-Minute-Angebote: Ein Wochenurlaub im Vier-Sterne-Hotel (mit Frühstück) ist bei HolidayCheck ab 1.020 Euro für zwei Personen im Angebot. Für 1.302 Euro ist sogar der Alles-Inklusive-Urlaub erhältlich – sprich die gesamte Verpflegung ist im Preis enthalten.

„Für Last-Minute-Urlauber lohnt sich derzeit der Blick auf die großen Online-Portale“, versichert VIR-Vorstand Michael Buller. „Es gibt täglich neue attraktive Reise-Deals, die einen Abstecher in die Sonne zum jetzigen Zeitpunkt überaus verlockend machen.“

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der deutschen Digital-Touristik, die laut FUR-Zahlen von 2023 rund 63 Prozent der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung mit vorab gebuchten Leistungen ausmacht. Der VIR ist nicht nur Ansprechpartner für die Branche, sondern auch für Verbraucher, Medien und Politik. Zu den VIR-Mitgliedern gehören rund 80 Unternehmen, die in der digitalen Touristik tätig sind. Sie unterteilen sich in die vier Cluster OTA, Supplier & Tour Operator, Service- & Travel Technology Provider sowie Start-up. Zu den Aufgaben des VIR zählen auch die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Innovationen und Neuentwicklungen, sowie die Sensibilisierung der Touristik für wichtige Trends und Themen.

VIR-Mitglieder sind: A3M, ACCON-RVS, adigi, AERTiCKET, Allianz Travel, AlpacaCamping, Amadeus Germany, avanera, Bewotec, Berge & Meer, Booking.com, .BOSYS, BPCS Consulting Services, CampNerd, Chain4Travel, DER Touristik, EC Travel, elysium audio solutions, ERGO Reiseversicherung, Europ Assistance, Evaneos, expipoint, Expedia Group, faircations, FairWeg, fanz, FerienDiscounter, FLYLA, For You Travel, GIATA, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, HolidayCheck, holidayheroes, holidays2market, Holistic Hotel Group, Hospitality Communication, HRS, Invia Group, Involatus Carrier Consulting, journaway, Juvigo, LEGOLAND Holidays, Lohospo, Mastercard, Midoco GmbH, MyCabin, MyTrails, NeedNect Solutions, Nexi, nieds, OBS OnlineBuchungsService, Passolution, Payone, PayPal, Peakwork, rhome, Sabre, sailwithus, schauinsland-reisen, socialbnb, Solamento, Stadt und Land Reisen, Sunny Cars, SQUAKE, taa travel agency accounting GmbH, ta.ts, team neusta, traffics, TraSo, travelbasys, travely, Travelport, TURESPAÑA, Voyage Privé, We Love Holidays Deutschland GmbH, weg.de, Wirelane, Worldpay, Xamine und ZAUBAR.

Geschäftsstelle:

Verband Internet Reisevertrieb e.V., Leonhardsweg 2, D-82008 Unterhaching,
Tel.: 089-610667-29, E-Mail: presse@v-i-r.de oder info@v-i-r.de, Internet www.v-i-r.de

Pressemeldungen im Internet: Die aktuellen Pressemeldungen stehen im Internet unter www.v-i-r.deim Bereich “Presse” zum Download zur Verfügung. Ebenfalls ist die Aufnahme in den Presseverteiler möglich. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie den VIR im RSS-Feed.

Pressemitteilung:
01. Juli 2024

Chamäleon gibt seine Mitgliedschaft im asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen –Bundesverband e.V. bekannt. Mit diesem Schritt setzt Chamäleon ein klares Zeichen für die Unterstützung der Branche.

Der asr als Bundesverband setzt sich für die Interessen selbständiger Reiseunternehmen ein und fördert den Austausch sowie die Zusammenarbeit innerhalb der Reisebranche. Als neues Mitglied will Chamäleon auch eigene Impulse einbringen und Konzepte entwickeln, die sowohl den Reisebüros als auch den Reisenden zugutekommen.

Ingo Lies, Inhaber und Gründer von Chamäleon, betont die Bedeutung dieser Mitgliedschaft:

»Das Engagement von asr Präsidentin Anke Budde für den touristischen Mittelstand ist einmalig und verdient höchste Anerkennung. Wir freuen uns sehr darauf, im asr unsere Kräfte mit anderen engagierten Reiseunternehmen zu bündeln. In Zeiten, in denen Nachha ltigkeit und Qualität immer wichtiger werden, ist es uns ein großes Anliegen, gemeinsam mit dem asr die Zukunft des Reisens aktiv mitzugestalten.«

asr Präsidentin Anke Budde begrüßt die zukunftsweisende Partnerschaft: »Mit Chamäleon gewinnen wir ein in der Branche überaus renommiertes Neumitglied, das für Achtsamkeit und Nachhaltigkeit bei seinem Reiseangebot steht. Bei den Reisebüros ist Chamäleon für seine hohe Servicequalität und die partnerschaftliche Zusammenarbeit bekannt. Der Veranstalter passt perfekt in die strategische Ausrichtung des asr, sich verstärkt für nachhaltiges Reise einzusetzen – ein Feld, in dem Chamäleon seit 28 Jahren Vorreiter ist.«

Mit dem Beitritt zum asr unterstreicht Chamäleon sein Engagement für eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Reisewirtschaft und setzt ein Zeichen für die Stärkung des Mittelstandes in der Branche.

Sie haben Fragen? Jederzeit gern.

Herzlichen Dank für die Veröffentlichung in Ihren Medien.

Kontakt:

Anja Brake
Marketing | Presse | Vertrieb
+49 30 347996-171
a.brake@chamaeleon-reisen.de

Anlage:

Bild: Anke Budde und Ingo Lies

 

München, 27. Juni 2024 (KC) – Neuer Austragungsort und neues Design: Erstmals fanden die VIR Innovationstage (OIT) des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) in den Design Offices am Humboldthafen in Berlin statt. Rund 200 Gäste verfolgten ein abwechslungsreiches Programm, das sich unter anderem um OTA-Trends, Künstliche Intelligenz, aber auch um die Ursachen und Folgen der FTI-Insolvenz drehte.

VIR Vorstand Michae Buller ging in seiner Eröffnungsrede auf die derzeitige Lage und aktuellen Geschehnisse in der Tourismusbranche ein. Dabei kritisierte er den teilweise harschen Umgang mit dem insolventen Veranstalter FTI. „Wenn jemand am Boden liegt, helfe ich ihm auf, und trete nicht noch nach“, so sein Appell an die Touristiker.

Christiane Brandes-Visbeck, Geschäftsführende Gesellschafterin der Ahoi Innovationen GmbH, stimmte in ihrer Keynote darauf ein, wie Unternehmen nachhaltig wirtschaften und positiv auf Gesellschaft und Umwelt einwirken können. Sie stellte ESG (Environmental Social, Governance) Programme vor, die auch unter den touristischen Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Mit ESG werden Prinzipien bezeichnet, die in den Initiativen der Vereinten Nationen (UN) tief verwurzelt sind, und als zukunftsweisende Basis für Unternehmensstrategien gelten.

Anschließend präsentierten Guido Bennecke und Lars Seinschedt das neue Format „VIR Innovation Shorts powered bei neusta“. Richard Walitza von Mastercard stellte zudem das Kommunikations-Tool YourPass vor, das von den Teilnehmenden während der VIR Innovationstage rege genutzt wurde.

Über die Zukunft der OTAs drehte es sich in der gleichnamigen Diskussionsrunde, moderiert von Alexander Krug, Chefredakteur des Fachmagazins fvw | Travel Talk.

Roman Borch, der den touristischen Podcast Travelholics betreibt, machte auf der Hauptbühne eine Live-Session seines Podcasts mit den Führungsspitzen von traffics, AIntensify, Sunny Cars, ta.ts und Bosys. Hier ging es um den Einsatz von KI im Tourismus mit Themen aus Vertrieb, in der Kundenbetreuung sowie der notwendigen Einbindung der MitarbeiterInnen bei Umsetzungen von Projekten in diesem Bereich. Diese Session ist auf dem Podcast von Travelholics auch nachhörbar.

Neben der Theorie gab es für die OIT-TeilnehmerInnen auch praktische Anleitungen in puncto KI: Im Anschluss an den Vortrag „Shit in, Shit out – Prompten richtig gemacht“, bei dem aktuelle Tools und Möglichkeiten der Bildgenerierung für Reiseunternehmen mit Künstlicher Intelligenz vorgestellt wurden, konnte das neu erworbene Wissen bei einem Mini-Hackathon in die Praxis umgesetzt werden.

Im Rahmen eines KI-Anwendungswettbewerb, geleitet von Alwin Lösche von narvika, wurden die Feinheiten der KI-Prompting-Techniken einem Praxistest unterzogen. Das Gewinner-Team von traffics wurde mit einer kostenlosen Remote-Schulung im Prompt-Engineering für Einsteiger ausgezeichnet. Die genauen Ergebnisse des Wettbewerbs finden sich hier.

Darüber hinaus gab es an Tag eins der VIR OIT Workshops zu den Themen Sicherheit und Conversion im Payment, Destinations Innovations und Blockchain konkret.

Nach einem Kaffee Tasting by Sunny Cars bildete die Mastercard Night den Abschluss des ersten Tages.

Am zweiten Tag begannen die VIR Innovationstage mit einem Vortrag von Oliver Gabriel, Director Business Development Data & Services bei Mastercard Deutschland. Dabei wurden Einblicke in das Ausgabeverhalten von Touristen vor und während der Reise gegeben.

Marcus Motzkuhn, Manager Digital Distribution & Solutions bei SunExpress, und Michael Buller standen danach für ein dynamisches Interview auf der Bühne. Unter anderem erhielt das Publikum exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Airline-Industrie.

Weiter ging es mit einer Bestandsaufnahme und Analyse der aktuellen Nachhaltigkeitspraktiken in der Tourismusbranche. Den Start machte Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack vom Institut für Tourismus- und Regionalforschung an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. In seinem Impulsvortrag zeigte er die vielfältigen Ansätze im Klimaschutz und einen aktuellen Status der Bestrebungen im Tourismus auf. Mit den Branchenexperten Saskia Sánchez Buitrago, Managing Director bei KlimaLink, Ralf Hieke, Co-Gründer von Fairweg, und Thomas Schillinger, Senior Business Development Manager DACH bei Travelport, wurde das Thema weiter vertieft.

Die Mittagspause des zweiten Veranstaltungstages der VIR Innovationstage leitete Dieter Janecek, Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft und Tourismus, mit einer kurzen Ansprache auf der Bühne ein. In seinem Beitrag erläuterte er aktuelle Herausforderungen und Chancen für die Tourismusbranche in Deutschland.

Das Programm am Nachmittag umfasste drei weitere Workshops zu unterschiedlichen Themen. Die Gäste konnten sich zwischen Cybersecurity, KI Start-ups und dem Wissensformat Innovation Shorts entscheiden.

In der Session “Insider-Einblicke: Die wachsenden Cyberbedrohungen für die Tourismusbranche” gab Catharina Naatz, Managerin Business Development Public Sector DACH bei Mastercard Deutschland, Insider-Einblicke in die aktuellen Cyberbedrohungen für die Tourismus- und Reisebranche.

Eine weitere Session beschäftigte sich mit “KI made in Germany: Potentiale nutzen, Handlungsfelder identifizieren”. Dr. Josef Baumgartner, Deep Tech Scout AI des TUM Venture Lab Robotics/AI, warf dabei einen Blick auf die spannende Welt der KI-Startups und Robotik-Entwicklungen in Deutschland.

Den inhaltlichen Abschluss der VIR Innovationstage bildete Hinrika Busemann, CEO bei journaway, mit ihrem Vortrag “Insights GenZ: Next Generation of Travellers”. Sie bot einen tiefgehenden Einblick in die neuesten Erkenntnisse zur GenZ und ging dabei speziell auf das Reiseverhalten und die Präferenzen der Generation Z ein.

VIR Vorstand Michael Buller zeigte sich gegen Ende der VIR Innovationstage 2024 erfreut, dass das Publikum aufmerksam und wissbegierig an allen Sessions teilgenommen hat, und bedankte sich nochmals bei allen ReferentInnen, SponsorInnen, DienstleisterInnen, VIR Mitgliedern und Partnern für ihre Unterstützung.

Exklusiver Medienpartner der VIR OIT war das Fachmagazin fvw | TravelTalk. Interessierte können die Eröffnungsrede von VIR Vorstand Michael Buller und einige weitere ausgewählte Sessions aus dem Programm auf dem Counter Place, der virtuellen Plattform von fvw | TravelTalk, abrufen.

Zu den Sponsoren der VIR Innvationstage 2024 gehörten Advant Beiten, Amadeus, Bosys, Hanse Merkur, ITB Messe Berlin, Journaway, Legoland Holidays, Mastercard, neusta, Spanische Fremdenverkehrsamt, Sunny Cars, SunExpress, ta.ts, traffics sowie travelholics.

Bildergalerie zum Download unter:
VIR-Innovationstage: Digitalwirtschaft der Touristik trifft sich in Berlin-Mitte (fvw.de)

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der deutschen Digital-Touristik, die laut FUR-Zahlen von 2023 rund 63 Prozent der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung mit vorab gebuchten Leistungen ausmacht. Der VIR ist nicht nur Ansprechpartner für die Branche, sondern auch für Verbraucher, Medien und Politik. Zu den VIR-Mitgliedern gehören rund 80 Unternehmen, die in der digitalen Touristik tätig sind. Sie unterteilen sich in die vier Cluster OTA, Supplier & Tour Operator, Service- & Travel Technology Provider sowie Start-up. Zu den Aufgaben des VIR zählen auch die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Innovationen und Neuentwicklungen, sowie die Sensibilisierung der Touristik für wichtige Trends und Themen.

VIR-Mitglieder sind: A3M, ACCON-RVS, adigi, AERTiCKET, Allianz Travel, AlpacaCamping, Amadeus Germany, avanera, Bewotec, Berge & Meer, Booking.com, .BOSYS, BPCS Consulting Services, CampNerd, Chain4Travel, DER Touristik, EC Travel, elysium audio solutions, ERGO Reiseversicherung, Europ Assistance, Evaneos, expipoint, Expedia Group, faircations, FairWeg, fanz, FerienDiscounter, FLYLA, For You Travel, GIATA, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, HolidayCheck, holidayheroes, holidays2market, Holistic Hotel Group, Hospitality Communication, HRS, Invia Group, Involatus Carrier Consulting, journaway, Juvigo, LEGOLAND Holidays, Lohospo, Mastercard, Midoco GmbH, MyCabin, MyTrails, NeedNect Solutions, Nexi, nieds, OBS OnlineBuchungsService, Passolution, Payone, PayPal, Peakwork, rhome, Sabre, sailwithus, schauinsland-reisen, socialbnb, Solamento, Stadt und Land Reisen, Sunny Cars, SQUAKE, taa travel agency accounting GmbH, ta.ts, team neusta, traffics, TraSo, travelbasys, travely, Travelport, TURESPAÑA, Voyage Privé, We Love Holidays Deutschland GmbH, weg.de, Wirelane, Worldpay, Xamine und ZAUBAR.

Geschäftsstelle:

Verband Internet Reisevertrieb e.V., Leonhardsweg 2, D-82008 Unterhaching,
Tel.: 089-610667-29, E-Mail: presse@v-i-r.de oder info@v-i-r.de, Internet www.v-i-r.de

Pressemeldungen im Internet: Die aktuellen Pressemeldungen stehen im Internet unter www.v-i-r.deim Bereich “Presse” zum Download zur Verfügung. Ebenfalls ist die Aufnahme in den Presseverteiler möglich. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie den VIR im RSS-Feed.

München, 18. Juni 2024 (KC) – Die Zukunft nachhaltig gestalten und dabei die technologischen Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) nutzen: Diese Thematik stand zum Auftakt der diesjährigen VIR Innovationstage (OIT) des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) im Mittelpunkt, die am 18. und 19. Juni 2024 in den Design Offices am Humboldthafen in Berlin stattfinden.

Christiane Brandes-Visbeck, Geschäftsführende Gesellschafterin der Ahoi Innovationen GmbH, stimmte die rund 200 Teilnehmenden in ihrer Keynote darauf ein, wie Unternehmen nachhaltig wirtschaften und positiv auf Gesellschaft und Umwelt einwirken können. Sie stellte ESG (Environmental, Social, Governance) Programme vor, die auch unter den touristischen Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Mit ESG werden Prinzipien bezeichnet, die in den Initiativen der Vereinten Nationen (UN) tief verwurzelt sind, und als zukunftsweisende Basis für Unternehmensstrategien gelten.

„Ziel dabei ist es, die Möglichkeiten der Wertschöpfung gerecht zu verteilen“, so Christiane Brandes-Visbeck. Gerade das „S“ im Begriff ESG sei ein zentraler Treiber für eine erfolgreiche, nachhaltige Unternehmensführung. Denn ein starkes Engagement in sozialer Nachhaltigkeit erhöhe die Mitarbeitermotivation, Zufriedenheit und Effektivität. „Unternehmen, die ein positives Arbeitsumfeld schaffen, in dem Menschen gerne und effektiv arbeiten, profitieren von höherer Leistung und besserer Reputation“, so die New Work Expertin. Ihr Appell: „Anstatt um jeden Preis Geld zu verdienen, sollten Unternehmen versuchen, im Einklang mit anderen Elementen der Nachhaltigkeit Gewinne zu erwirtschaften.“

Über neue Wege der Mitarbeiterführung drehte es sich auch in der Diskussionsrunde „OTAs – what’s next?“, moderiert von Alexander Krug, Chefredakteur des Fachmagazins fvw/Travel Talk. Dabei wurde unter anderem ausführlich die Rolle von Künstlicher Intelligenz diskutiert. Boris Raoul, CEO der Invia Group, betonte, dass KI bereits in vielen touristischen Unternehmen auch im Bereich Human Resources implementiert sei. „Dabei wird jedoch nicht das Ziel verfolgt, Mitarbeiter einzusparen, sondern vielmehr, deren Arbeitsalltag zu erleichtern und ihre Motivation zu erhöhen.“ Mit Nadine Stachel, Regional Manager DACH von Booking.com, und Gabriela Mendoza Rohde, Tour Operator Director bei der lastminute.com Group, hob er die großen globalen, aber auch demographischen Veränderungen in den kommenden fünf bis zehn Jahren hervor. „Bald schon setzen sich 45 Prozent der Kaufkraft aus den Digital Natives zusammen“, skizzierten sie die Entwicklungen der kommenden Jahre. „Sie werden ganz andere Kommunikationswege suchen, und hierauf muss sich die Branche einstellen.“

Dass Künstliche Intelligenz in vielen Bereichen der Touristik von Nutzen sein kann, unterstrich die Podiumsdiskussion „KI im Tourismus – was bringt’s?“. Unter Moderation von Roman Borch von e-confirm diskutierten die Führungsspitzen von traffics, AIntensify, ta.ts, Sunny Cars und Bosys über den Einsatz von KI im Vertrieb, in der Kundenbetreuung sowie im Umgang mit den Mitarbeitern. Sie müssten in die KI-Prozesse mit eingebunden werden, um unnötige Ängste zu verhindern, so die einhellige Meinung der Panelisten. Zudem gelte es die Normen und Werte eines jeden Unternehmens zu erhalten und auch weiterhin zu vermitteln. Mit hochautomatisierten KI-Lösungen könne jedoch die Demografie mit fehlenden Arbeitskräften ausgeglichen werden – eine große Chance, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Neben der Theorie gab es für die OIT-Teilnehmer/innen auch praktische Anleitungen in puncto KI: Im Anschluss an den Vortrag „Shit in, Shit out – Prompten richtig gemacht“, bei dem aktuelle Tools und Möglichkeiten der Bildgenerierung für Reiseunternehmen mit Künstlicher Intelligenz vorgestellt wurden, konnte das neu erworbene Wissen bei einem Mini-Hackathons in die Praxis umgesetzt werden. Im Rahmen eines KI-Anwendungswettbewerb, geleitet von Alwin Lösche von narvika, wurden die Feinheiten der KI-Prompting-Techniken einem Praxistest unterzogen. Das Gewinner-Team wird am 19. Juni 2024 bekanntgegeben und erhält eine kostenlose Remote-Schulung im Prompt-Engineering für Einsteiger.

Darüber hinaus gab es am ersten Tag der OIT Workshops zu den Themen Sicherheit und Conversion im Payment, Destinations Innovations und Blockchain konkret.

Auch Tag zwei der VIR Innovationstage wird sich mit den Themen Nachhaltigkeit und KI, aber auch mit Cybersecurity und der GenZ beschäftigen. Als Gastredner wird Tourismuskoordinator Dieter Janecek zu den Teilnehmenden sprechen.

Zu den Sponsoren der VIR Innovationstage 2024 gehören Advant Beiten, Amadeus, Bosys, Hanse Merkur, ITB Messe Berlin, Journaway, Legoland Holidays, Mastercard, neusta, Spanische Fremdenverkehrsamt, Sunny Cars, SunExpress, ta.ts, traffics sowie travelholics.

Exklusiver Medienpartner der VIR OIT ist das Fachmagazin fvw | TravelTalk. Interessierte können die Eröffnungsrede von VIR Vorstand Michael Buller und einige weitere ausgewählte Sessions aus dem Programm auf dem Counter Place, der virtuellen Plattform von fvw|TravelTalk, live und kostenfrei mitverfolgen. Link unter:

Timetable | fvw | TravelTalk (connected-events.de)

Bildergalerie zum Download unter:

VIR-Innovationstage: Digitalwirtschaft der Touristik trifft sich in Berlin-Mitte (fvw.de)

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V (VIR) ist der Interessenverband der deutschen Digital-Touristik, die laut FUR-Zahlen von 2023 rund 63 Prozent der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung mit vorab gebuchten Leistungen ausmacht. Der VIR ist nicht nur Ansprechpartner für die Branche, sondern auch für Verbraucher, Medien und Politik. Zu den VIR-Mitgliedern gehören rund 80 Unternehmen, die in der digitalen Touristik tätig sind. Sie unterteilen sich in die vier Cluster OTA, Supplier & Tour Operator, Service- & Travel Technology Provider sowie Start-up. Zu den Aufgaben des VIR zählen auch die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Innovationen und Neuentwicklungen, sowie die Sensibilisierung der Touristik für wichtige Trends und Themen.

VIR-Mitglieder sind: A3M,  ACCON-RVS, adigi, AERTiCKET, Allianz Travel, AlpacaCamping, Amadeus Germany, avanera, Bewotec, Berge & Meer, Booking.com, .BOSYS, BPCS Consulting Services, CampNerd, Chain4Travel, DER Touristik, EC Travel, elysium audio solutions, ERGO Reiseversicherung, Europ Assistance, Evaneos, expipoint, Expedia Group, faircations, FairWeg, fanz, FerienDiscounter, FLYLA, For You Travel, GIATA, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, HolidayCheck, holidayheroes, holidays2market, Holistic Hotel Group, Hospitality Communication, HRS, Invia Group, Involatus Carrier Consulting, journaway, Juvigo, LEGOLAND Holidays, Lohospo, Mastercard, Midoco GmbH, MyCabin, MyTrails, NeedNect Solutions, Nexi, nieds, OBS OnlineBuchungsService, Passolution, Payone, PayPal, Peakwork, rhome, Sabre, sailwithus, schauinsland-reisen, socialbnb, Solamento, Stadt und Land Reisen, Sunny Cars, SQUAKE, taa travel agency accounting GmbH, ta.ts, team neusta, traffics, TraSo, travelbasys, travely, Travelport, TURESPAÑA, Voyage Privé, We Love Holidays Deutschland GmbH, weg.de, Wirelane, Worldpay, Xamine und ZAUBAR.

VIR

Berlin, 16. Juni 2024

Verband Internet Reisevertrieb (VIR) begrüßt Entscheidung des Insolvenzverwalters, nun alle Reisen von FTI abzusagen

Der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) begrüßt die jüngste Entscheidung, die es den Verbraucherinnen und Verbrauchern ermöglicht, wieder neue Reisen zu buchen und gleichzeitig aus bestehenden Reiseverträgen auszutreten. Dies gilt sowohl für Pauschalreisen als auch für Einzelleistungen gleichermaßen.

Bereitschaft der Reisebranche und besondere Angebote

Der gesamte Reisevertrieb unterstützt die Verbraucher/innen bei ihrer Neueinbuchung. Auch Reiseveranstalter haben in den vergangenen Tagen bereits besondere Angebote zur Verfügung gestellt, teilweise sogar ohne Anzahlung, um den Kundinnen und Kunden die Neueinbuchung so einfach wie möglich zu machen.

Absicherung der der betroffenen Kundengelder bei Pauschalreisen

Die betroffenen Pauschalreisen der Kunden der FTI Insolvenz sind umfassend abgesichert beim DRSF und werden zu 100 Prozent rückerstattet werden.

Warnung an betroffene Urlauberinnen und Urlauber vor Betrügern

Im Augenblick gibt es erste Betrugsversuche von Aufforderungen, ihre Bankverbindung für eine Schadensregulierung zuzusenden. Zum einen sind noch keine Einreichungen möglich beim DRSF und darüber hinaus sollte der Absender einer solchen genau überprüft werden. Nur E-Mails mit der Endung @drsf.reise und die Webseite des DRSF selber  www.drsf.reise (für den Deutschen Reisesicherungsfonds) sind vertrauenswürdig. Darauf muss laut VIR geachtet werden, um möglichen Betrugsversuchen vorzubeugen

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der deutschen Digital-Touristik, die laut FUR-Zahlen von 2023 rund 63 Prozent der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung mit vorab gebuchten Leistungen ausmacht. Der VIR ist nicht nur Ansprechpartner für die Branche, sondern auch für Verbraucher, Medien und Politik. Zu den VIR-Mitgliedern gehören rund 80 Unternehmen, die in der digitalen Touristik tätig sind. Sie unterteilen sich in die vier Cluster OTA, Supplier & Tour Operator, Service- & Travel Technology Provider sowie Start-up. Zu den Aufgaben des VIR zählen auch die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Innovationen und Neuentwicklungen, sowie die Sensibilisierung der Touristik für wichtige Trends und Themen.

VIR-Mitglieder sind: A3M,  ACCON-RVS, adigi, AERTiCKET, Allianz Travel, AlpacaCamping, Amadeus Germany, avanera, Bewotec, Berge & Meer, Booking.com, .BOSYS, BPCS Consulting Services, CampNerd, Chain4Travel, DER Touristik, EC Travel, elysium audio solutions, ERGO Reiseversicherung, Europ Assistance, Evaneos, expipoint, Expedia Group, faircations, FairWeg, fanz, FerienDiscounter, FLYLA, For You Travel, GIATA, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, HolidayCheck, holidayheroes, holidays2market, Holistic Hotel Group, Hospitality Communication, HRS, Invia Group, Involatus Carrier Consulting, journaway, Juvigo, LEGOLAND Holidays, Lohospo, Mastercard, Midoco GmbH, MyCabin, MyTrails, NeedNect Solutions, Nexi, nieds, OBS OnlineBuchungsService, Passolution, Payone, PayPal, Peakwork, rhome, Sabre, sailwithus, schauinsland-reisen, socialbnb, Solamento, Stadt und Land Reisen, Sunny Cars, SQUAKE, taa travel agency accounting GmbH, ta.ts, team neusta, traffics, TraSo, travelbasys, travely, Travelport, TURESPAÑA, Voyage Privé, We Love Holidays Deutschland GmbH, weg.de, Wirelane, Worldpay, Xamine und ZAUBAR.

Geschäftsstelle:
Verband Internet Reisevertrieb e.V., Leonhardsweg 2, D-82008 Unterhaching,

Tel.: 089-610667-29, E-Mail: presse@v-i-r.de oder info@v-i-r.de, Internet www.v-i-r.de

Pressemeldungen im Internet: Die aktuellen Pressemeldungen stehen im Internet unter www.v-i-r.de im Bereich “Presse” zum Download zur Verfügung. Ebenfalls ist die Aufnahme in den Presseverteiler möglich. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie den VIR im RSS-Feed.

Berlin, 16. Juni 2024 (KC) – Der Mittelstandsverband asr Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (www.asr-berlin.de) begrüßt die jüngste Entscheidung von FTI, auch alle FTI-Reisen ab  6. Juli 2024 umgehend zu stornieren. Dies schaffe Sicherheit auf allen Seiten. Reisebüros können nun neue Buchungen für ihre Kunden abschließen. Anke Budde, Präsidentin des asr, der Reisebüros, Reiseveranstalter und touristische Dienstleistungsunternehmen vertritt, richtet auch einen Appell an die Branche: „Reiseveranstalter, die sich die Kontingente von FTI sichern, sollten die Preise jetzt nicht aufgrund der veränderten Wettbewerbssituation zu Lasten der Urlauber erhöhen.“

Budde weist Pauschalreisende von FTI zudem darauf hin, dass ihre bisher geleisteten Zahlungen vom Deutschen Reisesicherungsfonds (DRSF) vollständig erstattet werden und kein Pauschalreisender fürchten muss, sein Geld nicht zurückzuerhalten. Dabei sei der DRSF bemüht, die Rückerstattungen für alle Pauschalreise-Gäste so schnell wie möglich durchzuführen.

Die asr-Präsidentin bekräftigt weiterhin, dass Reisebüros auf ein breites Portfolio von Reiseveranstaltern zugreifen und somit den FTI Kunden auch kurzfristig alternative Reisen anbieten können. Viele Reiseveranstalter verzichten vorübergehend auf Anzahlungen und bieten aktuell spezielle Konditionen für FTI-Kunden an.

Über asr:

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen ((https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Nähere Informationen auf der neu gestalteten Website des asr unter www.asr-berlin.de.

Für Rückfragen und Interview-Anfragen:

Marion Krimmer
KRIMMER CONSULTING
Tel. +49 (0)176 – 622 97 200
marion@krimmer-consulting.de
www.krimmer-consulting.de

Anke Budde
asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen –
Bundesverband e.V.
presse@asr-berlin.de
www.asr-berlin.de

Sulzemoos, 12. Juni 2024 – Start frei für das jährliche Sommergewinnspiel der WestAllianz München: Der interkommunale Gemeindeverbund verlost zum fünften Mal ein E-Bike des Spezial-Fachanbieters LuckyBike.de GmbH. Dabei ist erneut Expertenwissen rund um den Räuber-Kneißl-Radweg gefragt. Auf der Website www.westallianz-muenchen.de gilt es Fragen rund um die populäre Themenroute im Münchner Westen zu beantworten, die das Leben von Mathias Kneißl (1875-1902) aufgreift. Er lebte in den Mitgliedsgemeinden der WestAllianz und wurde als „Räuber Kneißl“ auch überregional bekannt. Das Gewinnspiel läuft bis zum 9. September 2024.  

E-Bike Gewinn

Der Radweg ist in vier Etappen unterteilt und bietet anhand vieler Schautafeln eine Fülle an Informationen rund um die WestAllianz Mitgliedsgemeinden Bergkirchen, Gröbenzell, Karlsfeld, Maisach, Odelzhausen, Pfaffenhofen a.d. Glonn und Sulzemoos. Aber auch das abenteuerliche und tragische Leben von Mathias Kneißl wird in Wort und Bild wiedergegeben. Ausführliche Informationen zur Themenroute gibt es auf www.räuber-kneissl.radweg.de. Hier finden sich auch die Radkarte zum Download sowie die GPS-Daten und ein Audio-Guide.

Attraktionen entlang des Radwegs sind unter anderem der Räuber-Kneißl-Spielplatz in der Gemeinde Sulzemoos mit zahlreichen Spielgeräten, die Museumshütte in Sulzemoos, der Glonnpark und Dirt Park in Odelzhausen, der Räuberwald in Pfaffenhofen an der Glonn, der Karlsfelder See, die Kneipp-Anlage in Gröbenzell, der Eisolzrieder See in Bergkirchen und das Räuber-Kneißl-Museum in Maisach.

WestAllianz München – Der Räuber Kneißl-Radweg

Die WestAllianz München ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Bergkirchen, Gröbenzell, Karlsfeld, Maisach, Odelzhausen, Pfaffenhofen a. d. Glonn und Sulzemoos aus den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck. Eine gute Infrastruktur und die idyllische, ländliche Umgebung ermöglichen eine hohe Lebensqualität. Daneben hat sich die WestAllianz München zu einem dynamischen Wirtschaftsstandort nahe München entwickelt. Mehrere Arbeitsgruppen der WestAllianz München arbeiten an verschiedenen Projekten und sorgen so für eine Stärkung der Standortfaktoren. Das Team für Tourismus und Naherholung hat die Idee zum Räuber-Kneißl-Radweg entwickelt, der aus Mitteln der LEADER-Förderung und von Dachau AGIL finanziert wurde. Der Radweg verbindet Freizeit und Erholung in der Natur mit der Lokalgeschichte des Mathias Kneißl, der hier gelebt hat.

Ausführliche Informationen zum Radweg finden sich auf www.räuber-kneissl-radweg.de

Fotohinweis:

Sieben Fragen rund um den Räuber-Kneißl-Radweg ermöglichen bis Mitte September den Gewinn eines E-Bikes (Gewinn ähnlich wie in der Abbildung anbei – Nutzung honorarfrei bei Credit-Nennung LuckyBike.de).

Berlin, 3. Juni 2024 (KC) – Die asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (www.asr-berlin.de) bedauert zutiefst die jüngsten Entwicklungen um die Reiseveranstalter der FTI Reisen GmbH und BigXtra Touristik GmbH, die Insolvenz anmelden mussten. Diese Situation betrifft Tausende von Kunden sowie eine Fülle an Arbeitsplätzen der beiden Unternehmen und hat weitreichende Folgen für die gesamte Reisebranche.

asr-Präsidentin Anke Budde nimmt hierzu wie folgt Stellung: „Die Insolvenz der Reiseveranstalter FTI und BigXtra sind ein schwerer Schlag für die Tourismusbranche. Rund 65.000 Kunden und mehr als 11.000 Mitarbeiter bei den betroffenen Unternehmen und deren Geschäftspartnern sehen sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Unsere Gedanken sind bei den Arbeitnehmern beider Firmen und ihren Familien sowie bei den Kunden, die ihre gebuchten Reisen eventuell nicht antreten können.“

Hervorzuheben sind Anke Budde zufolge auch die erheblichen Auswirkungen auf die vielen Geschäftspartner im In- und Ausland. Die Insolvenz von FTI und BigXtra ziehen weitreichende Konsequenzen nach sich, die zahlreiche Reisebüros, Hotels, Fluggesellschaften und andere Dienstleister treffen. Anke Budde: „Wir stehen in engem Kontakt mit unseren betroffenen Mitgliedern, um Lösungen zu finden und die negativen Effekte so gering wie möglich zu halten.“

Der Rat des asr: Von der Insolvenz betroffene Pauschalreisen-Kunden sind über den Deutschen Reisesicherungsfonds (DRSF) abgesichert und wenden sich direkt an den Deutschen Reisesicherungsfonds, der auch für die Urlauber zuständig ist, die sich aktuell in den Zielgebieten befinden. Der DRSF wird den Kunden bei der Abwicklung und Rückerstattung von bereits gebuchten Reisen zur Seite stehen und sie durch diesen Prozess begleiten.

Der asr appelliert an die Branche, zusammenzustehen und diese Herausforderung gemeinsam zu bewältigen. Anke Budde: „Wir sind zuversichtlich, dass wir durch solidarisches Handeln die Auswirkungen dieser Insolvenz abmildern können“.

Über asr:

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen ((https://asr-berlin.de) vertritt seit 1976 als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche. Nähere Informationen auf der neu gestalteten Website des asr unter www.asr-berlin.de.

Für Rückfragen und Interview-Anfragen:

Marion Krimmer

KRIMMER CONSULTING

Tel. +49 (0)176 – 622 97 200

marion@krimmer-consulting.de

www.krimmer-consulting.de

Anke Budde

asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V.

presse@asr-berlin.de

www.asr-berlin.de

Kempten, 24. Mai 2024 – Wie ist der Wissensstand in Bezug auf Künstliche Intelligenz (KI) in der deutschen Bevölkerung und in welcher Intensität werden KI-Anwendungen bereits genutzt? Bestehen Bedenken gegenüber den KI-Entwicklungen? Welche Rolle spielt KI im Reisekontext? Und wie wird das Zusammenspiel von Mensch und KI im Tourismus von Reisenden bewertet? Antworten zu diesen Fragen liefert eine aktuelle Studie des Bayerischen Zentrums für Tourismus (BZT) zum Thema „Akzeptanz von Künstlicher Intelligenz in der deutschen Bevölkerung“, die von GfK im März 2024 deutschlandweit unter über 2.000 Personen der deutschsprachigen Bevölkerung im Alter von 18 bis 74 Jahren durchgeführt wurde.

Grad der Technikaffinität bedingt Intensität der KI-Nutzung

Ihren eigenen Wissensstand bezüglich Künstlicher Intelligenz stufen die Befragten als mittelmäßig bis gering ein. Lediglich vier Prozent bezeichnen ihren eigenen Wissensstand als sehr groß. Ein Blick auf die Intensität der Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Bevölkerung zeigt dabei ein ähnliches Bild: Nahezu die Hälfte der Befragten (42 Prozent) geben an, bis dato noch nie KI-Anwendungen oder KI-basierte Systeme genutzt zu haben. Dennoch zeichnet sich unter den befragten Personen, die neuen Technologien bzw. Innovationen aufgeschlossen begegnen, eine ausgeprägtere Nutzungsintensität ab. Im Vergleich verwenden Personen der Generation Z KI-Anwendungen deutlich häufiger als die restlichen Befragten.

KI-Anwendungen inmitten von Potenzialen und Skepsis

Auch wenn die Befragten Potenziale und Chancen in der Weiterentwicklung und Verwendung von KI sehen, lässt sich grundsätzlich eine Unsicherheit in der Bevölkerung erkennen. Über die Hälfte hat Bedenken, die eigenen personenbezogenen Daten während der Nutzung von KI-Anwendungen preiszugeben, und wünscht sich mehr Transparenz bezüglich der Datenverwendung. Auch aus ethischer Sicht äußern knapp drei Viertel Sorgen, wie sich KI in Zukunft auf die Gesellschaft auswirken wird – insbesondere in Bezug auf die Beeinflussung der öffentlichen Meinung.

(Keine) KI-Nutzung entlang der touristischen Customer-Journey

Im Vergleich zum alltäglichen Kontext zeigt sich die Nutzung von KI-Anwendungen auf Reisen (noch) geringer ausgeprägt: 66 Prozent sind nach eigenen Angaben auf ihren Reisen noch nicht mit KI-Anwendungen in Kontakt gekommen. Diejenigen, die vor, während oder nach ihrem Urlaub bereits mit KI interagiert haben, verwendeten dabei am häufigsten Tools zur Übersetzung (57 Prozent) oder Chatbots (49 Prozent).

KI als Ergänzung oder Substitut für touristische Leistungen?

Den menschlichen Kontakt im Rahmen touristischer Dienstleistungen bevorzugen nahezu drei Viertel der Befragten gegenüber der Interaktion mit KI. Das Potenzial, dass die menschliche Kompetenz im touristischen Bereich durch KI ersetzt werden kann, sieht eine Minderheit von neun Prozent. Stattdessen wird in KI eher eine Chance gesehen, touristische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen.

Künftige KI-Integration im Tourismus: Die Meinungen gehen auseinander

Im Allgemeinen zeichnet sich ein heterogenes Stimmungsbild in Bezug auf künftige KI-Entwicklungen im Tourismusbereich ab: 32 Prozent vertreten die Meinung, dass KI-Anwendungen den Emotionen und dem zwischenmenschlichen Kontakt, durch welchen sich der Tourismus auszeichnet, nicht gerecht werden können. Im Gegenzug gibt nahezu ein Drittel der Befragten an, dass KI das Potenzial hat, einen Mehrwert für ihre Reisen zu bieten und das persönliche Reiseerlebnis verbessern zu können. Weitere 39 Prozent legen keinen großen Wert auf die Verwendung von KI.

Erhebungsmethode

  • Bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung im Auftrag des Bayerischen Zentrums für Tourismus, durchgeführt mit dem GfK eBUS® zwischen 07.03. und 18.03.2024
  • Stichprobe: n = 2.012 Männer und Frauen der deutschsprachigen Bevölkerung im Alter von 18-74 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema „Akzeptanz von Künstlicher Intelligenz“ finden Sie außerdem im Mitschnitt unseres letzten „BZT Aktuell

Ansprechpartner:
Bayerisches Zentrum für Tourismus e.V. (BZT)
Prof. Dr. Alfred Bauer
Wiesstraße 13a
87435 Kempten
info@bzt.bayern
www.bzt.bayern

Für weitere Presseinformationen:
KRIMMER CONSULTING
Marion Krimmer
Schlossweg 4
85235 Pfaffenhofen an der Glonn
marion@krimmer-consulting.de
www.krimmer-consulting.de

Das Bayerische Zentrum für Tourismus (BZT) ist ein An-Institut der Hochschule Kempten. Es wird vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus vorerst bis Ende 2025 gefördert und versteht sich als ein unabhängiger wissenschaftlicher Thinktank. Neben relevanten Forschungsprojekten initiiert und moderiert das BZT den praxisrelevanten Austausch zwischen Wissenschaftlern, Politikern und den verschiedenen Akteuren der Tourismuswirtschaft. Dabei stehen die Vermittlung von Wissen, die Identifikation wichtiger Themen der bayerischen Tourismuswirtschaft, die Vernetzung der bayerischen Tourismusakteure und ein lösungsorientierter Diskurs zur Förderung, Optimierung und Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit des bayerischen Tourismus im Fokus. Ziel des BZT ist die Förderung von Tourismuswissenschaft und -forschung sowie die Intensivierung des interdisziplinären Wissens- und Erfahrungsaustauschs. www.bzt.bayern.

VIR

Jetzt das komplette Programm abrufen:

München, 23. Mai 2024 (KC) – Von der Keynote über Vorträge bis hin zu Diskussionsrunden: Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) hat nun auf seiner Website das komplette Veranstaltungsprogramm der VIR Innovationstage (OIT) am 18. und 19. Juni 2024 veröffentlicht. Sie finden in den Design Offices am Humboldthafen in Berlin statt und bieten für die TeilnehmerInnen eine abwechslungsreiche Themenvielfalt.

Nach einer Begrüßungsrede durch den VIR-Vorstand Michael Buller wird das renommierte Branchen-Event am Dienstag, den 18. Juni 2024, um 10.00 Uhr mit der Keynote von Christiane Brandes-Visbeck, Geschäftsführende Gesellschafterin der Ahoi Innovationen GmbH, eröffnet. Ihr Thema: „Destination ESG – Ihr Reiseführer zu mehr Ökologie, Sozialer Verbundenheit und Nachhaltiger Unternehmensführung.“ Es folgen die Diskussionsrunde „OTAs – what’s next?“ sowie Vorträge zu den Themenkomplexen Prompten, KI im Tourismus, Sicherheit & Conversion im Payment, Destination Innovations sowie Blockchain. Den Networking-Abend an Tag eins läutet ein Sunny Cars Tasting ein, gefolgt von der Mastercard Night.

Auch an Tag zwei startet Mastercard mit einem Vortrag, gefolgt von einer Airline Session und einer Paneldiskussion zum Thema Nachhaltigkeit. Tourismuskoordinator Dieter Janecek wird zu den TeilnehmerInnen sprechen, bevor es mit den Themenkomplexen VIR Innovation shorts, Cybersecurity, KI made in Germany sowie Insights GenZ weitergeht. Am Abend geht es zum EM Spiel Public Viewing auf die Fanmeile am Brandenburger Tor.

Das ausführliche Programm findet sich auf:

VIR Innovationstage Programm – v-i-r.de

Sichern Sie sich jetzt noch die letzten Tickets im Ticketshop!

Zu den Sponsoren der VIR Innovationstage 2024 gehören Advant Beiten, Amadeus, Bosys, Hanse Merkur, ITB Messe Berlin, Journaway, Legoland Holidays, Mastercard, neusta, Spanische Fremdenverkehrsamt, Sunny Cars, SunExpress, ta.ts, traffics sowie travelholics.

Exklusiver Medienpartner ist das Fachmagazin fvw | TravelTalk. Falls Sie in diesem Jahr nicht live vor Ort mit dabei sein können, melden Sie sich für alle Updates im Vorfeld und für die Live-Berichterstattung an den VIR Innovationstagen gern bei unserem Medienpartner unter https://www.fvw.de/newsletter/subscribe/ kostenlos an.

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der deutschen Digital-Touristik, die laut FUR-Zahlen von 2023 rund 63 Prozent der Urlaubsreisen ab einer Übernachtung mit vorab gebuchten Leistungen ausmacht. Der VIR ist nicht nur Ansprechpartner für die Branche, sondern auch für Verbraucher, Medien und Politik. Zu den VIR-Mitgliedern gehören rund 80 Unternehmen, die in der digitalen Touristik tätig sind. Sie unterteilen sich in die vier Cluster OTA, Supplier & Tour Operator, Service- & Travel Technology Provider sowie Start-up. Zu den Aufgaben des VIR zählen auch die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Innovationen und Neuentwicklungen, sowie die Sensibilisierung der Touristik für wichtige Trends und Themen.

VIR-Mitglieder sind: A3M,  ACCON-RVS, adigi, AERTiCKET, Allianz Travel, AlpacaCamping, Amadeus Germany, avanera, Bewotec, Berge & Meer, Booking.com, .BOSYS, BPCS Consulting Services, CampNerd, Chain4Travel, DER Touristik, EC Travel, elysium audio solutions, ERGO Reiseversicherung, Europ Assistance, Evaneos, expipoint, Expedia Group, faircations, FairWeg, fanz, FerienDiscounter, FLYLA, For You Travel, GIATA, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, HolidayCheck, holidayheroes, holidays2market, Holistic Hotel Group, Hospitality Communication, HRS, Invia Group, Involatus Carrier Consulting, journaway, Juvigo, LEGOLAND Holidays, Lohospo, Mastercard, Midoco GmbH, MyCabin, MyTrails, NeedNect Solutions, Nexi, nieds, OBS OnlineBuchungsService, Passolution, Payone, PayPal, Peakwork, rhome, Sabre, sailwithus, schauinsland-reisen, socialbnb, Solamento, Stadt und Land Reisen, Sunny Cars, SQUAKE, taa travel agency accounting GmbH, ta.ts, team neusta, traffics, TraSo, travelbasys, travely, Travelport, TURESPAÑA, Voyage Privé, We Love Holidays Deutschland GmbH, weg.de, Wirelane, Worldpay, Xamine und ZAUBAR.

Geschäftsstelle:
Verband Internet Reisevertrieb e.V., Leonhardsweg 2, D-82008 Unterhaching,

Tel.: 089-610667-29, E-Mail: presse@v-i-r.de oder info@v-i-r.de, Internet www.v-i-r.de

Pressemeldungen im Internet: Die aktuellen Pressemeldungen stehen im Internet unter www.v-i-r.de im Bereich “Presse” zum Download zur Verfügung. Ebenfalls ist die Aufnahme in den Presseverteiler möglich. Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie den VIR im RSS-Feed.